Zeitschrift für Europäisches Unternehmens- und Verbraucherrecht
Zeitschrift für Europäisches Unternehmens- und Verbraucherrecht

Journal of European Consumer and Market Law

ISSN 2191-3412 (Print)
ISSN 2191-3420 (Online)
Die Zeitschrift euvr soll eine Lücke in der wissenschaftlichen Bearbeitung des Europäischen Verbraucherrechts schließen. Der Schwerpunkt der Zeitschrift liegt auf verbraucherrechtlichen Fragen mit Binnenmarktbezug. Verbraucherrecht wird dabei in seinem weitesten Sinne verstanden und schließt auch Fragen der Kunden-, Nutzer- und Passagierrechte ein. Der Blickwinkel beschränkt sich nicht auf das traditionelle Verständnis des Verbraucherrechts als Verbraucherschutzrecht, sondern betrachtet das Verbraucherrecht auch aus der Unternehmensperspektive - als Außenrecht der im B2C-Markt tätigen Unternehmen. Der intendierte wissenschaftliche Diskurs soll sämtliche Bereiche und Ebenen des Verbraucherrechts umfassen. Dies betrifft Regeln des Privatrechts genauso wie solche des öffentlichen Rechts, des materiellen Rechts wie des Kollisionsrechts, des Verfahrensrechts, des nationalen, internationalen und supranationalen Rechts sowie, ganz aktuell, neue Regulierungsinstrumente (zB Einheitsrecht, Soft Law, Dienstleistungsnormung, etc) oder Fragen der Gesetzgebungslehre. Die Zeitschrift gliedert sich in folgende Rubriken: Wissenschaftliche Aufsätze (mit Peer-Review), Kurzbeiträge, Entscheidungsbesprechungen, Gesetzgebungsreport, Anhängige Rechtssachen, Buchbesprechungen und Veranstaltungen. Beiträge erscheinen in Deutsch und/oder Englisch. - Double blind Peer-Review - Fokussiert Verbraucherrecht aus Unternehmer- und Verbraucherperspektive - Thematisiert den Verbraucher in einem weiten Verständnis auch im Sinne eines Nutzers oder Passagiers - Europäischer, internationaler und rechtsvergleichender Zugang - Berichte über aktuelle Rechtsprechung und Gesetzgebung - Umfassende Analyse aktueller Verbraucherthemen wie Vertragsrecht, Lauterkeitsrecht, Wettbewerbsrecht The journal euvr tries to fill a gap in existing publications in the field of European consumer law. Its main focus is on issues of consumer law in the EU internal market. European consumer law is understood in the broadest sense including customer, user and passenger law. The focus of the journal goes beyond the traditional understanding of consumer law as consumer protection law and includes consumer law from the perspective of businesses in the B2C market. The emphasis lies on the debate of consumer law as it stands in a system of multilevel governance. This includes discussing issues of private as well as public law, of substantive as well as private international and procedural law, of national, international and supranational law, new regulatory instruments (e.g. uniform law, soft law, service standards, etc) as well as questions of law making. The journal contains articles (peer reviewed), short contributions, case commentaries, legislation report, pending cases, book reviews and events. Contributions will appear in English and/or in German. - Double blind peer review - Focus on consumer law from a business and consumer perspective - Addresses consumer law in a broad sense including users or passengers - European, international and comparative - Recent case law and legislation - Comprehensive analysis of current consumer issues such as contract law, unfair commercial practiceDie Zeitschrift euvr soll eine Lücke in der wissenschaftlichen Bearbeitung des Europäischen Verbraucherrechts schließen. Der Schwerpunkt der Zeitschrift liegt auf verbraucherrechtlichen Fragen mit Binnenmarktbezug. Verbraucherrecht wird dabei in seinem weitesten Sinne verstanden und schließt auch Fragen der Kunden-, Nutzer- und Passagierrechte ein. Der Blickwinkel beschränkt sich nicht auf das traditionelle Verständnis des Verbraucherrechts als Verbraucherschutzrecht, sondern betrachtet das Verbraucherrecht auch aus der Unternehmensperspektive - als Außenrecht der im B2C-Markt tätigen Unternehmen.