eBook

Die Abgrenzung von Bescheid und Verordnung

Schriften zum österreichischen und europäischen öffentlichen Recht
Band 16

177 Pages
ISBN 978-3-7046-7886-7 (Print)
ISBN 978-3-7046-7911-6 (eBook)
Publicationdate: Dec 27, 2017
Buy print edition
https://elibrary.verlagoesterreich.at/book/99.105005/9783704679116
Die Unterscheidung individueller und genereller Normen verständlich erklärt
Bescheide und Verordnungen sollen sich voneinander durch ihren Adressatenkreis unterscheiden; die einen stellen individuelle, die andern generelle Normen dar. So einfach diese Unterscheidung zu sein scheint - nicht selten steht der Rechtsanwender vor Abgrenzungsschwierigkeiten. Die vorliegende Arbeit geht diesen Schwierigkeiten auf den Grund und untersucht die verfassungsrechtlichen Vorgaben in Bezug auf Bescheide und Verordnungen und die Rechtsfolgen, die an diese Rechtsakte anknüpfen. Neben einer umfassenden systematischen Darstellung der Judikatur des Verfassungsgerichtshofs zur Wahl der richtigen Rechtsform setzt sich die Abhandlung mit verschiedenen Abgrenzungsmodellen auseinander.
  • Inhaltsverzeichnis9-13
  • Abkürzungsverzeichnis13-17
  • Überblick17-19
  • I. Historischer Teil19-47
    • A. Konstitutionelle Monarchie19-35
      • 1. Der Begriff von Bescheid (Entscheidung und Verfügung) und Verordnung19-32
        • a. Die Dezemberverfassung von 1867 und die Einrichtung des VwGH20-24
          • aa. Verordnung20-22
          • bb. Bescheid (Entscheidung und Verfügung)22-24
        • b. Zeitgenössische Lehre24-32
      • 2. Rechtsfolgen, die an das Vorliegen von Bescheid (Entscheidung und Verfügung) und Verordnung anknüpfen32-34
        • a. Verordnung32-34
        • b. Entscheidung und Verfügung34-35
    • B. Die Verfassung der Republik Deutschösterreich35-36
    • C. Die Stammfassung des B-VG36-39
    • D. Die weitere Entwicklung in Bezug auf den Bescheid39-44
      • 1. Die B-VG-Novelle 1925 und die Erlassung des AVG39-42
      • 2. Die Einführung der Säumnisbeschwerde42-43
      • 3. Die Einführung der zweistufigen Verwaltungs-gerichtsbarkeit43-44
    • E. Die weitere Entwicklung in Bezug auf die Verordnung44-47
  • II. Regeln des B-VG über Bescheid und Verordnung47-57
    • A. Bescheid und Verordnung im B-VG47-52
      • 1. Die Erzeugung von Bescheid und Verordnung47-49
      • 2. Rechtsschutz gegen Bescheid und Verordnung49-50
      • 3. Angelegenheiten, in denen eine Verordnung zu erlassen ist50-52
    • B. Ist der Inhalt des Begriffs des Bescheides und der Verordnung verfassungsrechtlich vorgegeben?52-54
    • C. Rechtmäßigkeitsbegriff und Kontrollbegriff54-57
  • III. Die Abgrenzung von Bescheid und Verordnung in der Lehre57-75
    • A. Überblick57-61
    • B. Formale Kriterien?61-62
    • C. Rechtstheoretische Möglichkeiten62-65
    • D. Kombination von Fall und Adressatenkreis65-69
    • E. Rechtsschutz69-71
    • F. Zweckmäßigkeit71-75
  • IV. Die Abgrenzung von Bescheid und Verordnung in der Judikatur des Verfassungsgerichtshofes75-113
    • A. Allgemeines – Der Adressatenkreis als maßgebliches Kriterium75-79
    • B. Die Ermittlung des Adressatenkreises79-87
      • 1. Zeitpunkt der Ermittlung des Adressatenkreises79-79
      • 2. Formulierung des Adressatenkreises oder Rechtswirkungen des Aktes als maßgebliches Kriterium?79-81
        • a. Formulierung maßgeblich80-81
        • b. Rechtswirkungen maßgeblich81-87
    • C. Fallgruppen87-102
      • 1. Personenmehrheiten, die in Rechtsträgern vereinigt sind87-91
        • a. Gestaltung der Rechtsstellung der Mitglieder87-88
        • b. Gestaltung der Rechtsstellung des Rechtsträgers und seiner Mitglieder88-91
      • 2. Verteilungs- und Planungsakte91-94
        • a. Raumordnungspläne91-93
        • b. Exportregelung93-94
        • c. Preisregelung94-94
      • 3. Genehmigung und Aufhebung von generellen Normen sowie Erstreckung von Rechtswirkungen genereller Normen94-96
        • a. Aufsichtsbehördliche Genehmigung und Aufhebung von Verordnungen94-95
        • b. Erstreckung der Rechtswirkungen eines Rechtsaktes95-96
      • 4. Rechtsakte, die eine unterschiedliche rechtliche Betroffenheit der Adressaten bewirken96-100
        • a. Gleichgelagerte Interessen97-98
        • b. Korrespondierende Rechte und Pflichten98-99
          • aa. Verordnungslösung98-99
          • bb. Janusköpfigkeit als Lösung99-100
          • cc. Bescheid und Verordnung100-102
    • D. Zulässigkeit der Wahl zwischen Bescheid und Verordnung102-108
      • 1. Gesetzlich eingeräumte Wahlmöglichkeit zwischen Bescheid und Verordnung102-105
        • a. Ausübung der Wahl zwischen Bescheid und Verordnung nach Maßgabe des Adressatenkreises102-105
        • b. Ausübung der Wahl zwischen Bescheid und Verordnung nach sachlichen Kriterien105-105
      • 2. Umgehung der gesetzlich festgelegten Handlungsform unzulässig105-106
      • 3. Wahl der Gesetzgebung zwischen Bescheid und Verordnung106-108
    • E. Zusammenfassende Würdigung108-113
  • V. Bescheid und Verordnung: gemeinsame und unterschiedliche Merkmale und Rechtsfolgen113-145
    • A. Das normsetzende Organ113-115
    • B. Die Erzeugung von Bescheid und Verordnung115-124
      • 1. Verfahrensförmlichkeit115-115
      • 2. Partizipation am Verfahren zur Erlassung des Verwaltungsakts115-117
      • 3. Antrag auf Erlassung des Verwaltungsakts117-120
        • a. Zulässigkeit der Antragbindung117-120
        • b. Bescheidmäßige Erledigung des Antrags?120-124
    • C. Die Erlassung von Bescheiden und Verordnungen „auf Grund der Gesetze“124-125
    • D. Unmittelbare Wirksamkeit von Bescheid und Verordnung125-126
    • E. Entscheidungsbefugnis von Kontrollorganen126-128
    • F. Die Bestandsdauer von Bescheid und Verordnung128-135
    • G. Säumnis bei Erlassung von Bescheiden und Verordnungen135-142
      • 1. Säumnisbeschwerde beim Verwaltungsgericht135-140
      • 2. Amtshaftung und politische Verantwortlichkeit140-142
      • 3. Verordnungs- und Gesetzesprüfung durch den VfGH142-145
  • VI. Die Abgrenzung von Bescheid und Verordnung145-165
    • A. Abgrenzung nach normstrukturellen Überlegungen145-146
    • B. Abgrenzung nach Rechtswirkungen und Adressatenkreis146-155
      • 1. Formeller und materieller Adressatenkreis146-146
      • 2. Welche Rechtswirkungen hat ein Rechtsakt?146-148
      • 3. Rechtswirkungen, die für die Abgrenzung von Bescheid und Verordnung maßgeblich sind148-151
      • 4. Die Problematik der Tatbestandswirkung von Bescheiden151-152
      • 5. Bescheide mit Rechtswirkungen gegenüber einem generellen und Verordnungen mit Rechtswirkungen gegenüber einem individuellen Adressatenkreis152-155
    • C. Der Bescheid als Regelung des Einzelfalls und die Verordnung als Regelung einer Mehrzahl von Fällen155-158
    • D. Unterscheidung zwischen Rechtsetzung und Vollziehung158-160
    • E. Bescheid und Verordnung können nicht eindeutig voneinander abgegrenzt werden160-164
      • 1. Allgemeines160-160
      • 2. Zweifelsfälle160-164
        • a. Verordnungen mit bestimmbaren Adressaten160-162
        • b. Bescheide mit unbestimmtem Adressatenkreis162-162
        • c. Rechtsakte, die eine unterschiedliche rechtliche Betroffenheit bewirken162-164
      • 3. Die Abgrenzung von Bescheid und Verordnung als Wertungsfrage164-164
      • 4. Ergebnis der Überlegungen164-165
  • Literaturverzeichnis165-177
  • Über den Autor177--1
No Keywords found