Wegerecht und Bergsport

Betretungsrechte der Allgemeinheit an Flächen im Bergland

SPRINT - Schriftenreihe zum Sportrecht an der Universität Innsbruck
Band 4

236 Pages
ISBN 978-3-7046-6717-5 (Print)
ISBN 978-3-7046-7304-6 (eBook)
Publicationdate: Feb 27, 2015

€39.60
incl. 20% VAT
eBook
Buy print edition Are you a university, library or bookstore?
Please contact us here
https://elibrary.verlagoesterreich.at/book/99.105005/9783704673046
Umfassende Darstellung der gesetzlich eingeräumten Rechte zum Betreten der Berge

Die Monografie beschäftigt sich mit denjenigen Bundes- und Landesgesetzen, die Betretungsrechte der Allgemeinheit an Flächen im Bergland ohne Dazwischentreten einer behördlichen oder gerichtlichen Entscheidung begründen. Auf Einschränkungen dieser Freiheit durch Sperrmöglichkeiten nach dem Forst- und dem Jagdrecht wird besondere Rücksicht genommen. Das Werk arbeitet nicht nur den Meinungsstand auf, sondern entwickelt auch Lösungen für die wichtigsten ungeklärten Probleme. Dabei bilden die strittigen Themen "Setzen von Bohrhaken" und "Tourengehen auf Schipisten" einen Schwerpunkt. Häufig nur überblicksartig dargestellte landesrechtliche Regelungen werden eingehend erörtert. Die immer wieder zum Vorschein kommende historische Dimension und die gelegentlichen Ausblicke auf die Rechtslage im benachbarten Bayern sind nicht nur für den Juristen von Belang, sondern verhelfen auch dem interessierten Laien zu einem besseren Verständnis der Materie.

Das Buch ist der vierte Band in der Schriftenreihe zum Sportrecht an der Universität Innsbruck (SPRINT), herausgegeben von Manfred Büchele, Michael Ganner, Lamiss Khakzadeh-Leiler, Peter G. Mayr, Gert-Peter Reissner und Alexander Schopper.
  • Vorwort
  • Inhaltsverzeichnis
  • Abkürzungsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • Gedruckte Quellen
  • Internetquellen
  • 1 Einleitung
  • 2 Definition bergsportlicher Termini
  • 3 Bergsport auf öffentlichen Straßen und Wegen
    • 3.1 Grundlegendes zum Gemeingebrauch an öffentlichen Straßen
    • 3.2 Begriff „Straße“ bzw „Weg“
      • 3.2.1 Definitionen der LStG
      • 3.2.2 Wegbegriff des § 1319a ABGB
        • 3.2.2.1 Streitfall Kletterrouten
        • 3.2.2.2 Streitfall Schitourenspuren
      • 3.2.3 Judikatur des VwGH
      • 3.2.4 Hinweise in anderen landesrechtlichen Vorschriften
    • 3.3 Begriff „Verkehr“
    • 3.4 Eigene Subsumtion
      • 3.4.1 Bergsport als Verkehr
      • 3.4.2 Straßen- bzw Wegbegriff der LStG
      • 3.4.3 Stillschweigende Widmung bergsportlich relevanter Wege
    • 3.5 Landesgesetzliche Wegfreiheitsbestimmungen
      • 3.5.1 Grundlegendes
      • 3.5.2 Erfasste Wege
        • 3.5.2.1 Nur Wege ieS
        • 3.5.2.2 Tatbestandsmerkmal der Öffentlichkeit
        • 3.5.2.3 Begriff „bestehende Wege“
        • 3.5.2.4 Tatbestandsmerkmal „im Bergland“
        • 3.5.2.5 Intensität der touristischen Nutzung
        • 3.5.2.6 Winterliches Schicksal
      • 3.5.3 Inhalt des Gemeingebrauchs
      • 3.5.4 Verwendung eines Weges bzw einer von Wegen berührten Fläche als Piste
  • 4 Bergsport im Wald
    • 4.1 Begriff des Waldes
      • 4.1.1 Grunddefinition und Waldeigenschaft von Kletterfelsen
      • 4.1.2 Kampfzone des Waldes und Latschengürtel
    • 4.2 Betreten und sich dort aufhalten
      • 4.2.1 Wandern
      • 4.2.2 Klettern
        • 4.2.2.1 Klettern mit Sturzmatten und mobilem Sicherungsmaterial
        • 4.2.2.2 Klettern mit Normalhaken
        • 4.2.2.3 Setzen von Bohrhaken
        • 4.2.2.4 Klettern an vorhandenen Bohrhaken
      • 4.2.3 Schitourengehen
      • 4.2.4 Snowboarden
      • 4.2.5 Radfahren
    • 4.3 Erholungszwecke
  • 5 Bergsport im Ödland und auf anderen Flächen
    • 5.1 Gesatzte Wegfreiheitsbestimmungen
      • 5.1.1 Vlbg
        • 5.1.1.1 Erfasstes Gebiet
        • 5.1.1.2 Inhalt des Gemeingebrauchs
      • 5.1.2 Krnt, Sbg, Stmk
        • 5.1.2.1 Erfasstes Gebiet
        • 5.1.2.2 Qualifikation von Schipisten
        • 5.1.2.3 Besonderheiten der Sbg Rechtslage
        • 5.1.2.4 Inhalt des Gemeingebrauchs
      • 5.1.3 OÖ
        • 5.1.3.1 Rechtsgeschichtliches
        • 5.1.3.2 Gemeingebrauch am Ödland
    • 5.2 Gewohnheitsrecht und juristische Behelfskonstruktionen
      • 5.2.1 Gewohnheitsrecht als Grundlage für das Betreten des Tir Ödlandes?
        • 5.2.1.1 Lässt die Bundesverfassung innerstaatliches Gewohnheitsrecht zu?
        • 5.2.1.2 Anerkennung von Gewohnheitsrecht durch das Tir Landesrecht?
        • 5.2.1.3 Consuetudo bzgl des Zugangs insb zum Tir Ödland
        • 5.2.1.4 Opinio iuris bzgl des Zugangs insb zum Tir Ödland
      • 5.2.2 Rechtsfigur der Eigentümerduldung
      • 5.2.3 Mangelnde Ausschlussbefugnis der Gebietskörperschaften
  • 6 Bergsport kraft ersessener Wegservituten
    • 6.1 Ersitzungsvoraussetzungen
      • 6.1.1 Fähigkeit des Ersitzenden und Tauglichkeit der Sache
      • 6.1.2 Redlicher Besitz
      • 6.1.3 Echter Besitz
      • 6.1.4 Wirklicher Besitz
      • 6.1.5 Notwendigkeit der Wegservitut
    • 6.2 Berechtigte der Servitut
    • 6.3 Umfang der Servitut
    • 6.4 Schlussfolgerungen für die Ausübung eines Wegerechts
    • 6.5 Setzen von Bohrhaken und Schitouren auf Pisten
      • 6.5.1 Setzen von Bohrhaken
      • 6.5.2 Tourengehen auf Schipisten
        • 6.5.2.1 Redlichkeit und Besitzwille
        • 6.5.2.2 Echtheit des Besitzes und Notwendigkeit
        • 6.5.2.3 Mehrbelastung durch Zunahme der Ausübungsfälle?
        • 6.5.2.4 Verlegung des Servitutsweges
        • 6.5.2.5 Freiheitsersitzung durch Einhebung von Parkentgelten?
        • 6.5.2.6 Konfliktlösungsstrategie Gentlemen’s Agreement
  • 7 Ausschaltung und Einschränkung des Betretungsrechts
    • 7.1 Forstrechtliche Betretungsverbote
      • 7.1.1 Eigentümersperren
        • 7.1.1.1 Befristete Sperren
        • 7.1.1.2 Dauernde Sperren, insb § 34 Abs 3 lit b
        • 7.1.1.3 Kennzeichnung
      • 7.1.2 Waldflächen mit forstbetrieblichen Einrichtungen und Jungwald
      • 7.1.3 Behördliche Betretungsverbote
        • 7.1.3.1 Materiell-rechtliche Voraussetzungen und Rechtsnatur
        • 7.1.3.2 Kennzeichnung
      • 7.1.4 Sperren und Wege
    • 7.2 Betretungsverbote nach dem Sbg Jagdrecht
      • 7.2.1 Sperren für Treibjagden (§ 2 Sbg WBG)
      • 7.2.2 Rotwildfütterungen
        • 7.2.2.1 Futterplätze (§ 66)
        • 7.2.2.2 Wildwintergatter (§ 67)
      • 7.2.3 Sperr- und Schutzgebiete (§§ 105 ff)
        • 7.2.3.1 Notfallsperren (§ 106)
        • 7.2.3.2 Habitatschutzgebiete (§ 107)
        • 7.2.3.3 Wildbiotopschutzgebiete (§ 108)
        • 7.2.3.4 Wild-Europaschutzgebiete (§ 100a Z 2 iVm §§ 108a ff)
      • 7.2.4 Wildgehege (§ 68) und Wildtierzuchtgatter (§§ 109 ff)
    • 7.3 Pistentourenverbote aufgrund Hoheitsaktes
      • 7.3.1 Überblick über die Rechtslage in Österreich
        • 7.3.1.1 Sbg
        • 7.3.1.2 Vlbg
        • 7.3.1.3 Ortspolizeiliche Verordnungen
        • 7.3.1.4 Platzverbot
      • 7.3.2 Exkurs: Aufstiegsverbote auf geöffneten Pisten in Bay
        • 7.3.2.1 Grundlegendes zu sicherheitsrechtlichen Anordnungen der Gemeinden
        • 7.3.2.2 Rechtsnatur von Schipisten
        • 7.3.2.3 Grundrechtliche Dimension
        • 8 Zusammenfassung
    • 8.1 Bergsport auf öffentlichen Straßen und Wegen
    • 8.2 Bergsport im Wald
    • 8.3 Bergsport im Ödland und auf anderen Flächen
    • 8.4 Bergsport kraft ersessener Wegservituten
    • 8.5 Forst- und jagdrechtliche Sperren, hoheitliche Pistentourenverbote
  • 9 Für ein Jedermannsrecht auf Zugang zur Natur
  • Stichwortverzeichnis
No Keywords found