zeitschrift für hochschulrecht, hochschulmanagement und hochschulpolitik

Eignungstest; genderspezifische Auswertung; geschlechtsspezifische Differenzierungen; Humanmedizin; Zahnmedizin; Zulassungsbeschränkung

Issue 6, pp 177-179
ZFHR-Slg 2014/19
  e-Journal
Printausgabe abonnieren
https://elibrary.verlagoesterreich.at/article/99.105005/zfhr201406017701
Verordnung des Rektorats der Medizinischen Universität Wien über die Zulassungsbeschränkung zu den Diplomstudien Human- und Zahnmedizin Keine Verfassungswidrigkeit der in der Zulassungsverordnung des Rektorats der Medizinischen Universität Wien geregelten genderspezifischen Auswertung des Eignungstests für das Medizinstudium im Zulassungsverfahren für das Studienjahr 2012/2013; ausreichende Determinierung der gesetzlichen Ermächtigung an das Rektorat zur Verordnungserlassung; sachliche Rechtfertigung der von vornherein für eine begrenzte Übergangskonstellation angeordneten, je nach Geschlecht der Kandidaten unterschiedlichen Bewertung angesichts der signifikanten Geschlechterunterschiede bei früheren Testergebnissen.
Art 7 B-VG
§ 13 Abs 2 lit k UG
§ 124b UG

VfGH, 27.09.2014, V 5/2014

ZFHR-Slg 2014/19

Öffentliches Recht