Zeitschrift für Abgaben-, Finanz- und Steuerrecht

Annahme einer Option auf Abtretung eines GmbH-Anteiles um ATS 1,00 zwischen Ehegatten – Bereicherungswille/Bewertung der GmbH-Anteile

Issue 5, pp 185-190
AFS 2016, 185

Bundesfinanzgericht, 3351 words
€20.00
incl. 20% VAT

About this journal
e-Journal
Printausgabe abonnieren
https://elibrary.verlagoesterreich.at/article/99.105005/afs201605018501

Der Bereicherungswille muss kein unbedingter sein, es genügt, dass der Zuwendende eine Bereicherung des Empfängers bejaht bzw in Kauf nimmt, falls sich eine solche Bereicherung im Zuge der Abwicklung des Geschäftes ergibt. Dabei kann der Bereicherungswille von der Abgabenbehörde aus dem Sachverhalt erschlossen werden.

Der VwGH vertritt in ständiger Rechtsprechung die Auffassung, dass für die Ableitung des gemeinen Wertes von Anteilen ein einzelner Verkauf nicht genügt.

Revision nicht zulässig.

§ 3 Abs 1 ErbStG
§ 19 Abs 1 ErbStG

BFG, 13.06.2016, RV/7100752/2014

AFS 2016, 185

Steuerrecht