Zeitschrift für Abgaben-, Finanz- und Steuerrecht

VwGH zur (unechten) Umsatzsteuerbefreiung privater Schulen gemäß § 6 Abs 1 Z 11 lit a UStG 1994

Issue 2, pp 71-73
AFS 2014, 71

Verwaltungsgerichtshof, 1551 words
€20.00
incl. 20% VAT

About this journal
e-Journal
Printausgabe abonnieren
https://elibrary.verlagoesterreich.at/article/99.105005/afs201402007101

Private Schulen sind mit beruflichen Aus- und Fortbildungskursen (unecht) umsatzsteuerbefreit und zwar – entgegen der nationalen Bestimmung des § 6 Abs 1 Z 11 lit a UStG 1994 – auch dann, wenn ihre Tätigkeit nicht einer öffentlichen Schule vergleichbar ist. Unter Hinweis auf die Durchführungsverordung zur Richtlinie 2006/112/EG hat der VwGH festgehalten, dass die von der GmbH durchgeführten Umsätze inhaltlich als Bildungsmaßnahmen iSd § 6 Abs 1 Z 11 lit a UStG 1994 anzusehen sind.

§ 6 Abs 1 Z 11 lit a UStG
§ 1 Abs 2 BG über die Förderung von Erwachsenenbildung
Art 132 Abs 1 lit i und Art 133 MwStSystRL 2006/112/EG
Art 14 der Verordnung (EG) Nr 1777/2005 des Rates vom 17. Oktober 2005
Art 44 der Durchführungsverordnung (EU) Nr 282/2011 des Rates vom 15. März 2011 zur Festlegung von Durchführungsvorschriften zur Richtlinie 2006/112/EG

VwGH, 21.11.2013, 2011/15/0109

AFS 2014, 71

Steuerrecht